AnmeldenMein Konto
0173 426 19 61
Am Hummelberg 2
08626 Adorf/Vogtl.

Gemeiner Samtfußrübling

(Flammulina velutipes)

Pflanzenteil: Fruchtkörper

Hilft wirksam bei:

Verminderter Immunität. Der Pilz unterstützt mit seinem Gehalt an natürlichen Beta-Glucanen die Funktion des Immunsystems, wirkt präventiv gegen Krebsgeschwüre, ist förderlich für den Zustand der Darmschleimhaut, wirkt gegen verschiedene Arten von Bakterien, reinigt die Haut bei Ekzemen und Akne und unterstützt die Funktion der Bauchspeicheldrüse.

Allgemeine Beschreibung:

Der Gemeine Samtfußrübling ist ein bekannter, essbarer Winterpilz, sein Hut ist 2 – 8 cm breit. Er wächst zumeist in Büscheln an Stämmen von morschen (manchmal auch von lebenden) Laubbäumen. Er ist wegen seines untypischen Wachstumszeitraums von Oktober bis März bekannt und hält sehr niedrige Temperaturen bis zu –10 °C aus. Sein Geschmack und sein Duft sind angenehm und typisch pilzartig. Der Hut hat eine honigfarbene Färbung, bis hin zu orange, ist 3 bis 5 cm breit, klebrig, die Lamellen sind dicht, weißlich und dünn, der kleine zylindrige Stiel ist eingepackt in einen dichten braunen Pelz. Der Fuß ist samtig, bis dunkelbraun. Bei Frost gefriert er bis auf die Knochen, aber das macht ihm nichts aus, nach dem Auftauen setzt er mit dem Wachstum fort.

Verwendeter Pflanzenteil:

Gesamter Fruchtkörper

Art der Anwendung:

Zu Heilzwecken verwendet man Tinkturen. Der Pilz kann auch in der Gastronomie verwendet werden.