AnmeldenMein Konto
0173 426 19 61
Am Hummelberg 2
08626 Adorf/Vogtl.

Schwarz-Pappel

(Populus nigra)

Pflanzenteil: Knospen

Hilft wirksam bei:

Rheuma, Gicht, als Nachkur bei Borreliose. Die Heilpflanze ist harntreibend, scheidet unerwünschte Salze aus dem Körper aus, wirkt entzündungshemmend, unterstützt die Heilung, lindert Prostataentzündungen.

Sie lindert Blutungen, unterstützt die Bildung und die Funktion der Blutplättchen.

Es werden nur die Knospen verwendet, und zwar getrocknet oder als Extrakt – Tinktur –Gemmotherapie.

Allgemeine Beschreibung:

Die Krone ist breit mit starken Ästen, hoch, gewölbt, ausladend, bei alten Bäumen kann dies einen unregelmäßigen Eindruck machen. Die Rinde ist in der Jugend grau-weiß, später bildet sich von der Basis des Stammes nach oben eine tiefrissige, braungraue Borke. Die Blätter an den Langtrieben sind etwa 5 – 9 cm lang, wechselständig, langstielig, rund bis rautenförmig, langspitzig, an der Basis gestutzt oder breit keilförmig, mit einem durchscheinenden, zart gekerbt-gesägten Rand. Kahl, auf der Oberseite hellgrün, auf der Unterseite etwas heller. Der Blattstiel ist seitlich eingedrückt. Die Blätter an den Kurztrieben sind allgemein kürzer. Die Blüten der Schwarz-Pappel sind zweihäusig. Die männlichen Kätzchen wachsen bis zu einer Länge von etwa 5 cm, sie sind dick, walzenförmig, nicken und haben purpurrote Staubbeutel. Die weiblichen Kätzchen sind in der Regel schlanker, grünlich, mit gelben Narben. Die Pappel blüht im März und im April. Der Samen reift im Juni heran.

Verwendeter Pflanzenteil:

Knospen

Art der Anwendung:

Die getrockneten Knospen verwendet man zur Herstellung von Salben und innerlich in Form einer Tinktur – Gemmotherapie.

In folgenden Produkten zu finden: PAPPEL - Gemmotherapie.

Aus unserem Angebot:
Hochwirksamer Kräuterextrakt aus Knospen, Blütenknospen und jungen Pflanzensprossen. Es wirkt besonders auf: Nieren, Gelenke.
€ 10,79
auf Lager
Kaufen
Weitere Produkte laden
Zusammenhängende Krankheiten und Organe