AnmeldenMein Konto
0173 426 19 61
Am Hummelberg 2
08626 Adorf/Vogtl.

Hirtentäschel - Kräutertinktur

1
0
2
0
3
0
4
0
5
0
bewerten

Hochwertiger Kräuterextrakt aus frischen Kräutern. Hilft bei einem spezifischen Problem: Blutung.

Packungsinhalt:50 ml
Lieferzeit:3-4 Werktage
Verfügbarkeit: auf Lager
€ 8,49
€ 7,13 ohne MwSt.

Das Hirtentäschelkraut reduziert starke Regelblutungen, unterstützt die weiblichen Geschlechtsorgane.

Zusammensetzung: Extrakt aus Hirtentäschelkraut (Capsella bursa-pastoris), 40% Ethanol, Destilliertes Wasser.

 

Lenka

Brauchen Sie Hilfe?
0173 426 19 61

Venenkrankung, die sich in einer Vergrößerung, einer Ausstülpung der oberflächlichen Venen äußert, Besenreiser, Gefühl von schweren Beinen, Venenentzündungen
Detail
Natürliche Phase im Leben einer Frau. Sie wird auch als Menopause bezeichnet.
Detail
Kann natürlich behandelt werden
Detail
Ein relativ häufiges Problem, bei dem es für den Körper vorteilhafter ist, es auf natürlichem Wege anzugehen.
Detail
(Capsella bursa-pastoris)
Effektiv unterstützt in:
Es still Blutungen, stärkt geschwächte Muskeln und die weiblichen Organe.
Detail
Es gibt eine Reihe von Arten wie man abnehmen, das Immunsystem unterstützen und was man gegen Müdigkeit tun kann. Der grundlegende damit verbundene Faktor dieses Themas ist jedoch das lymphatische System. Falls dieses nicht richtig funktioniert, dann ist der Effekt aller Maßnahmen halb so groß.
14.03.2016
ganzer Artikel
Die Zeit, in der Frauen beschlossen, schwanger zu werden zu wollen und ihnen dies innerhalb weniger Wochen gelungen ist, ist wahrscheinlich vorbei. In der heutigen Zeit beschäftigt sich mehr als 50 % der Paare mit Problemen beim natürlichen Schwangerwerden.
28.04.2017
ganzer Artikel
„Außen hui, innen pfui ...“, diese Redensart hören wir relativ oft, und zwar in verschiedenen Zusammenhängen. Bei der Haut gilt dies jedoch nicht! Bei Hautproblemen könnte man übertrieben sagen: „Außen pfui, innen doppelt pfui ...“
15.07.2017
ganzer Artikel
Hoher Blutdruck ist eine Zivilisationskrankheit geworden, die immer jüngere Altersgruppen betrifft. An seiner Entstehung sind Stress, übermäßiger Salzkonsum (insbesondere in Fertiggerichten), Bewegungsmangel und insgesamt schlechte Trink- und Ernährungsgewohnheiten beteiligt.
12.03.2015
ganzer Artikel